Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schüler machen zwei Tage Theater

Weinfelden Am Donnerstag und Freitag steht für einige Thurgauer Schülerinnen und Schüler der 3. bis 9. Klasse ein ganz spezieller Unterricht auf dem Stundenplan. An den Ostschweizer Schultheatertagen zeigen sie im Theaterhaus Thurgau in Weinfelden ihre selbstentwickelten Theaterstücke. Die Schultheatertage finden bereits zum vierten Mal statt, sie werden organisiert vom Theater Bilitz, dem Theater St. Gallen und der Pädagogischen Hochschule St. Gallen. Dieses Jahr stehen sie unter dem Thema «Es war einmal ...»

Die beteiligten Schulklassen und ihre Lehrer wurden bei der Entwicklung ihrer Stücke während zehn Lektionen von einer Fachperson in Theaterpädagogik begleitet. Nun haben sie an zwei Tagen die Gelegenheit, das Gelernte auf der grossen Bühne zu präsentieren. Die Idee der Schultheatertage ist es, dass die Klassen sich gegenseitig bei der Aufführung zuschauen und es zu einem Austausch mit anderen Schülern und den Theaterschaffenden kommt, wie die Organisatoren mitteilen. Verschiedene Theaterfachleute werden die Aufführungen verfolgen und im Anschluss den Schülern und Lehrern Rückmeldung geben. Die Vorführungen im Theaterhaus sind nicht öffentlich. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.