Schüler machen Sulgen sauber

Rund 60 Schülerinnen und Schüler der Sekundarschule Befang beteiligten sich am nationalen Clean-Up-Day und säuberten das Gemeindegebiet.

Yvonne Aldrovandi-Schläpfer
Merken
Drucken
Teilen
Die Schülerinnen werfen liegengebliebenen Abfall in den Sack. (Bild: Yvonne Aldrovandi-Schläpfer)

Die Schülerinnen werfen liegengebliebenen Abfall in den Sack. (Bild: Yvonne Aldrovandi-Schläpfer)

SULGEN. Mit Plastiksäcken und Handschuhen ausgerüstet ziehen die rund 60 Schülerinnen und Schüler der ersten Sekundarschulklassen Befang mit ihren Lehrpersonen los, um das Sulger Gemeindegebiet von herumliegendem Abfall zu befreien. In Gruppen sammeln die Sekundarschüler an diesem Freitagnachmittag weggeworfenen Unrat an Strassenrändern, Böschungen und im Wald. Die Aktion habe zum Ziel, die Jugendlichen für die Abfall-Problematik zu sensibilisieren. «Zudem möchten wir ein sauberes Sulgen», erklärt Gemeindepräsident Andreas Opprecht.

Viele Zigarettenstummel

Während dem mühsamen Zusammenklauben unzähliger Zigarettenstummel und Papierfetzchen bleibt den jungen Helfern Zeit, sich über Littering Gedanken zu machen. «Oftmals werfen die Leute ihre Zigarettenstummel aus dem fahrenden Auto oder lassen ihren Müll unüberlegt auf den öffentlichen Plätzen liegen», sagt die 13jährige Johanna Lichtensteiger. Die Jugendlichen stellen fest, dass viele Leute besonders in der freien Natur kein Verantwortungsgefühl haben. Die 12jährige Sarina Fehr achtet stets darauf, dass sie ihren Abfall richtig entsorgt. «Mein Znünipapier landet im Abfalleimer, oder ich stecke es in meine Hosentasche.» Die beiden Mädchen betonen, dass es besonders viele Zigarettenstummel sind, die man findet.

Doch nicht nur Zigarettenstummel werden in die mitgebrachten Plastiksäcke gestopft. Auch PET-Flaschen, Alu-Dosen, Kaugummis und Taschentücher werden zusammengetragen und in den bereitgestellten Müllcontainer beim Werkhof geworfen.

Eine vergrabene Autobatterie

Das «Highlight» der Clean-Up-Day-Aktion ist der spektakuläre Fund einer im Waldboden vergrabenen Autobatterie. Die Schülerinnen und Schüler zeigen an diesem Nachmittag vorbildlichen Einsatz. Nach getaner Arbeit werden sie mit Nussgipfel und Getränk belohnt – offeriert von der Gemeinde Sulgen.