Schüler flirtet mit der Miss

ROMANSHORN. Radio Sek Romanshorn war für zwei Tage auf Sendung. Gestern begrüsste das Moderatoren-Team Sabir Semsi und Milena Traber einen prominenten Gast: Miss Schweiz Dominique Rinderknecht stand ihnen Red und Antwort.

Michèle Vaterlaus
Drucken
Teilen
Die Schüler der Sek Romanshorn posieren mit Dominique Rinderknecht für ein Gruppenfoto. (Bild: Donato Caspari)

Die Schüler der Sek Romanshorn posieren mit Dominique Rinderknecht für ein Gruppenfoto. (Bild: Donato Caspari)

«Hey, spielt noch James Blunt <You're Beautiful>», ruft Sabir Semsi einem der Reporter von Radio Sek Romanshorn 3 (RSR3) zu. «Das passt zu ihr», sagt er und zeigt auf seinen Studiogast. Die aktuelle Miss Schweiz, Dominique Rinderknecht, sitzt dem 16-Jährigen gegenüber. Sie wird ihm und seiner Co-Moderatorin Milena Traber gleich in einem Live-Interview auf RSR3 Red und Antwort stehen.

Dass die schönste Frau der Schweiz in Romanshorn zu Gast war, hat Sabir Semsi eingefädelt. Der Projektleiter des Schulradios, das während zweier Tage auf Sendung war, hat ihr Management per E-Mail für einen Auftritt angefragt. Er hatte Glück: Da Dominique Rinderknecht gestern sowieso einen Termin in der Ostschweiz hatte, nutzte sie die Gelegenheit, um bei RSR3 vorbeizuschauen.

Lehrer will ein Foto

Zurück zum Interview: Noch sitzen die Moderatoren mit ihrem Gast im Lehrerzimmer und führen ein Vorgespräch. Das Schulleiterteam serviert derweil ein üppiges Frühstück mit Fruchtsalat, Brot, Melone und Schinken. Während sich die drei auf das Gespräch vorbereiten, kommt ein Lehrer hinzu. «Tschuldigung, darf ich ein Foto mit Ihnen machen? Ich habe meinem Nachbarn erzählt, dass ich die Miss Schweiz treffe. Er hat mir nicht geglaubt.» Kurz geknipst, dann geht's weiter.

Auf dem Weg ins Studio, das in einem Bus auf dem Schulhausplatz eingerichtet ist, sagt Dominique Rinderknecht: «Ich finde es cool, dass Jugendliche so ein Projekt auf die Beine stellen. Es ist beeindruckend.» Und weil sie in Sachen Bildung ein Vorbild sein wolle, habe sie dem Interview zugestimmt.

Dann gilt es ernst. RSR3 geht auf Sendung. Sabir Semsi und Milena Traber wollen wissen, was die Miss Schweiz für Musik hört, ob es Zickenterror im Missencamp gegeben hat und wie sich ihr Leben seit der Miss-Wahl verändert hat. Während des Interviews stehen Schüler auf dem Platz, die Jungs kichern, tuscheln und tauschen verschwörerische Blicke. Dominique Rinderknecht bringt das nicht aus der Ruhe. Als Sabir Semsi den Vorschlag macht, ein Gruppenfoto zu schiessen, ist sie dabei. Während sich die Schüler um die Miss scharen, macht sie den Projektleiter darauf aufmerksam, dass er wohl noch Musik einspielen müsse – für die Hörer am anderen Ende.

Eine Stunde

Eine Stunde hatte RSR3 mit der blonden Schönheit, dann musste sie weiter. Sabir Semsi strahlt über das ganze Gesicht. Von ihm fällt sichtlich die Anspannung. «Es war gut, oder?» Dominique Rinderknecht hat es zumindest gefallen: «Es war so cool bei der Sekundarschule Romanshorn», postete sie am Nachmittag auf Facebook.

Aktuelle Nachrichten