Schritte zur Energiewende

Vor allem lokal sind sie aktiv, die Mitglieder der grünen Bezirkspartei Arbon. Zur Jahresversammlung liessen sie sich durch den Energiepark Morgental führen.

Drucken

STEINACH/ARBON. Im vergangenen Jahr war die grüne Bezirkspartei Arbon auf der Strasse für die beiden Initiativen «Atomausstieg» und «Grüne Wirtschaft»: Erneuerbare Energien und Kreislaufwirtschaft sind seit jeher die Anliegen der Grünen.

Nägel mit Köpfen

Darum war es nur folgerichtig, sich von kompetenter Stelle durch Geschäftsführer Roland Boller den künftigen Energiepark Morgental vorstellen zu lassen: So wird die Energiewende konkret und begreifbar. «Bezirksparteien sind bei Kantonsratswahlen wichtig, ansonsten sind ihre Mitglieder vor allem auf lokaler Ebene tätig», sagte Präsident Urs Oberholzer. Themen waren die grünen Initiativen und der Kampf gegen die kantonalen Strassenbauprojekte BTS-OLS. Weil die Regionalplanungsgruppe Oberthurgau sich vermehrt in Verkehrsfragen engagiert, müsse sich auch die grüne Bezirkspartei weiter in diesem Bereich einbringen: «Ebenso werden die Anstrengungen für die Förderung des Langsamverkehrs von unserer Seite weitergehen», kündigte Oberholzer an.

Dank an Silvia Schwyter

Der Vorstand mit Urs Oberholzer, Joe Brägger, Didi Feuerle, Maya Iseli, Bernhard Oberholzer, Marcel Heuberger und Markus Bösch wurde bestätigt. Sein Interesse bekundet hat neu Luis Barros aus Salmsach. Verdankt wurde an dieser Stelle auch der grosse Einsatz von Silvia Schwyter. (mbö)