Schon wieder Teilnehmerrekord

Zum 29. Mal begaben sich die Triathleten in Märwil auf die Schwimm-, Renn- und Radstrecke. Der organisierende Triathlon-Club Märwil bekommt Unterstützung vom ganzen Dorf und viel Lob von den Hobbysportlern.

Christoph Heer
Drucken
Teilen
Bild: Picasa

Bild: Picasa

MÄRWIL. Die perfekten äusseren Bedingungen für die 252 Teilnehmer am Märwiler Triathlon sorgten für durchwegs zufriedene Organisatoren. «Absolut genial, dass wir nach dem letztjährigen Rekord heuer grad noch einmal mehr Teilnehmer verbuchen konnten», sagte OK-Präsident Michael Zai. Am Sonntagmorgen ertönte dreimal der Startschuss auf dem Steg des Märwiler Riets. Schon da herrschte gute Stimmung, sowohl bei den Teilnehmern wie auch bei den Zuschauern.

Der regional bekannte Sportler Bruno Hasler etwa sorgte bei seinem Einstieg in das «nicht allzu kalte Wasser» für einige Lacher. Auffallend, wie gross die Sicherheit an allen Ecken und Enden geschrieben wird. Die Rettungsschwimmer waren bereit und halfen den Teilnehmern aus dem Wasser, die Absperrungen standen, und die gut 80 Helfer wussten, wie, wo und was sie zu tun hatten.

Jede Kurve geputzt

Michael Zai freut sich, dass jeweils das halbe Dorf mit von der Partie ist. «Wir stellen über 30 Streckenposten auf, reinigen auf der 20 Kilometer langen Radstrecke jede Kurve mehrfach und bieten den Teilnehmern eine angenehme Wechselzone.» Er weiss, dass er auf das Wissen einiger OK-Mitglieder zählen kann, denn diese betreiben selber Triathlon.

Am Start waren Teilnehmer mit Jahrgang 1945 bis 1998. Die einen mit vollem Elan und sichtbarem Ehrgeiz, andere wiederum in überaus lockerer Art und Weise. 200 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 7 Kilometer Laufen, das braucht Kondition. Wie sich das Teilnehmerfeld auf der Strecke entwickelte, wusste jederzeit der Speaker Michi Steiger. Am Mikrophon informierte er die immer zahlreicher werdenden Zuschauer über Zeiten und Läufer. Wiederum zählte dieser Lauf zum Thurgauer Triathlon-Cup.

Familie wartet am Ziel

Im Zielgelände warteten die Angehörigen zum Teil ungeduldig auf ihre Mamas und Papas, welche sich dem Ziel stetig näherten. Der ehemalige Märwiler und heutige Wiler Samuel Schmid etwa liess es sich nicht nehmen, mit seinem ganzen Nachwuchs durchs Ziel zu laufen. Der Triathlon-Club Märwil darf indes viel Lob entgegennehmen. Alle betonen, wie gut die Organisation ist.

Beim Ausstieg aus dem Märwiler Ried nach den 200 Metern Schwimmen und schliesslich der ersehnte Zieleinlauf nach 20 Kilometern auf dem Velo und dem 7-Kilometer-Lauf. (Bilder: Christoph Heer)

Beim Ausstieg aus dem Märwiler Ried nach den 200 Metern Schwimmen und schliesslich der ersehnte Zieleinlauf nach 20 Kilometern auf dem Velo und dem 7-Kilometer-Lauf. (Bilder: Christoph Heer)