Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SCHÖNHOLZERSWILEN: Nahrung für Leib und Seele

Das Frauenfrühstück am Samstagmorgen mit Referentin Monika Riwar ist auf reges Interesse gestossen.
Referentin Monika Riwar sprach vor 90 Frauen über das schöne aber schwere Miteinander. (Bild: Monika Wick)

Referentin Monika Riwar sprach vor 90 Frauen über das schöne aber schwere Miteinander. (Bild: Monika Wick)

Oftmals gestalten sich zwischenmenschliche Beziehungen schwierig. Manchmal kommt eine Botschaft beim Gegenüber nicht so an, wie sie ausgesendet wurde, oder eine einfache Geste wird fehlinterpretiert. Am Samstag griff Monika Riwar diese Problematik auf. Die 53-jährige Aargauerin referierte zum Thema «Das schöne schwere Miteinander. Ich bin anders – Du auch» am Frauenfrühstück der Evangelischen Kirchgemeinde Schönholzerswilen im Mehrzwecksaal. Frisch gestärkt durch ein reichhaltiges Frühstück lauschten die rund 90 Frauen den Ausführungen der evangelischen Theologin. «Wir sind verschieden und das ist auch gut so», erklärte Riwar. «Die Diskrepanz dabei ist aber, dass man gerne hätte, das andere auch so sind, wie man selber.» Anhand der vier Grundbedürfnisse Nähe, Distanz, Wechsel und Dauer charakterisierte sie die Eigenschaften verschiedenster Menschen. Die herzhaften Lacher und das zustimmende Nicken des Publikums zeigten, dass ihm die humorvollen Ausführungen der Referentin keinesfalls fremd sind. Als Schlüssel zum gegenseitigen Verständnis nannte Monika Riwar Respekt und Toleranz.

Monika Wick

weinfelden@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.