Schönholzerswilen kündigt Mitgliedschaft Ende Jahr

13 von 18 Gemeinden im Bezirk Weinfelden beteiligen sich am Kompetenzzentrum Integration (KOI) in Weinfelden. Anfang 2017 werden es nur noch 12 Gemeinden sein.

Drucken
Teilen

13 von 18 Gemeinden im Bezirk Weinfelden beteiligen sich am Kompetenzzentrum Integration (KOI) in Weinfelden. Anfang 2017 werden es nur noch 12 Gemeinden sein. Die Politische Gemeinde Schönholzerswilen hat per Ende Jahr gekündigt, bestätigt Sonja Wiesmann, Präsidentin des Vereins Integrationsförderung im Bezirk Weinfelden, ein entsprechendes Gerücht. Der Schönholzerswiler Gemeindepräsident Fredy Oettli sagt auf die Frage der Thurgauer Zeitung, weshalb seine Gemeinde austrete, «dass ein Bedürfnis im Moment nicht da ist». In der Gemeinde Schönholzerswilen hätten drei Asylsuchende gelebt, die inzwischen einen anderen Status erhalten hätten. Zurzeit wohne noch eine Asylsuchende in der Gemeinde, und die sei integriert. Oettli: «Wir sehen im Moment einfach keinen Sinn, in dieser Integrationsförderung dabei zu sein.» Komme dazu, dass die Gemeinde Schönholzerswilen einen Ausländeranteil im einstelligen Prozentbereich habe. (es.)