Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

SCHÖNHOLZERSWILEN: Gesucht: Zeit und Fähigkeit

Die Volksschulgemeinde Nollen führt ihre Schulbehördewahl am 12. Februar durch. Schulpräsidentin Maike Scherrer meldet zwei Rücktritte.
Esther Simon
Maike Scherrer Schulpräsidentin (Bild: PD)

Maike Scherrer Schulpräsidentin (Bild: PD)

SCHÖNHOLZERSWILEN. Die gute Nachricht zuerst: Judith Köchli und Erwin Bischof stellen sich für eine weitere Amtsdauer in der Behörde der Volksschulgemeinde (VSG) Nollen zur Verfügung. Ebenfalls kandidiert Schulpräsidentin Maike Scherrer wieder. Die schlechte Nachricht: Finanzchef Simon Böhi und Alex Ringger, der zurzeit das Ressort Transport und ICT (Informations- und Kommunikationstechnologie) leitet, verzichten auf eine Kandidatur für eine weitere vierjährige Amtszeit.

Das heisst für die VSG Nollen, dass sie im Hinblick auf die Gesamterneuerungswahl vom 12. Februar zwei Kandidatinnen oder Kandidaten suchen muss. Schulpräsidentin Maike Scherrer ist überzeugt, dass ein Amt in der Schulbehörde der VSG Nollen viele Vorteile hat, wie sie am Freitag erklärte. «Es ist eine interessante Aufgabe, man hat die Möglichkeit, das eigene Umfeld mitzugestalten, und man hat Kontakt zu der Bevölkerung in den vier Politischen Gemeinden, die gemeinsam die Volksschulgemeinde Nollen bilden.»

Das Amt in der Schulbehörde erlaube auch eine interessante, enge Zusammenarbeit mit den Behörden dieser vier Politischen Gemeinden, sagt die Präsidentin der weitläufigen VSG. Schliesslich biete sich die Mitarbeit in einem Team aus Schulbehörde sowie Schulleitung und Schulverwaltung an, das sehr konstruktiv zusammenarbeite. Schulpräsidentin Maike Scherrer nennt aber auch ein paar Voraussetzungen, die Kandidatinnen oder Kandidaten für ein Behördenamt mitbringen sollten. Es sind dies «vor allem ausreichend Ressourcen», sagt Maike Scherrer.

Das frei werdende Ressort Finanzen beanspruche etwa zwölf Prozent Zeitaufwand, das ebenfalls frei werdende Ressort ICT/Transport etwa fünfzehn Prozent. «Ein Vorwissen in Sachen Finanzen oder eine Affinität zu ICT sind von Vorteil, sie sind aber keine notwendige Voraussetzung.» Wichtig sei vor allem die Bereitschaft, sich in der eigenen Gemeinde zu engagieren und Entscheide der Behörde im Kollegialitätsprinzip nach aussen zu vertreten.

Amtsdauer endet am 31. Juli 2017

Die gegenwärtige Amtsdauer der Schul- und Volksschulgemeinden im Kanton Thurgau endet am 31. Juli 2017. Der Kanton hat entschieden, dass vom 27. November bis 28. Mai in den Primar-, Sekundar- und Volksschulgemeinden die ersten Wahlgänge durchzuführen sind. Weil die VSG Nollen ihre Gesamterneuerungswahl am Eidgenössischen Abstimmungssonntag vom 12. Februar stattfinden lässt, heisst das konkret, dass die Namen von Kandidatinnen und Kandidaten, die sich bis am 24. Dezember melden, auf der offiziellen Namenliste aufgeführt werden. Diese Namenliste wird den Wahlunterlagen beigelegt.

Das entsprechende Formular könne ab sofort auf der Schulverwaltung bezogen werden, teilt die Schulpräsidentin mit. Es steht auch auf der Website der Schule als Download zur Verfügung. Auskünfte zum Amt als Mitglied der Schulbehörde erteilt Schulpräsidentin Maike Scherrer oder jedes andere Behördenmitglied. Interessierte sollten bitte mit der Wahlkommission oder der Schulbehörde der VSG Nollen Kontakt aufnehmen.

www.vsg-nollen.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.