Schlangenbrot, Felchen und Pfützen

Der Dorfverein Egnach liess sich vom Regenwetter nicht aus dem Konzept bringen und führte ein fröhliches Dorffest durch. Spiele und viele kulinarische Köstlichkeiten begleiteten das gemütliche Beisammensein.

Trudi Krieg
Merken
Drucken
Teilen
Die Spielgeräte zogen trotz Regens Publikum an. (Bild: Trudi Krieg)

Die Spielgeräte zogen trotz Regens Publikum an. (Bild: Trudi Krieg)

EGNACH. Jung und Alt beteiligte sich am Samstag am vom Dorfverein organisierten Egnacher Dorffest. Plausch und Spiele begeisterten am Nachmittag vor allem Kinder und Jugendliche. Am Abend fand das traditionelle Lotto statt. Später unterhielt die Band Private Blend.

Die ganze Bevölkerung war letzten Samstag am Egnacher Dorffest auf der Luxburgwiese engagiert. Die Präsidentin des Dorfvereins, Sonja Wild, hatte mit dem Vorstand Spiele, Posten und Material vorbereitet und Leute zum Mitmachen motiviert. Beim Spielplausch gab es Posten mit Schlangenbrot auf offenem Feuer backen, Mohrenkopfwerfen, Goldschürfen, Basteln und mit Geschicklichkeitsspielen. Teenies vergnügten sich bei Dart, Quiz und Mikado.

Das Team vom Finkä-Zimmer verwandelte mit viel Phantasie und Schminke die Kindergesichter zu Tarzan, Seeräuber oder Lion King. Der Regen machte mindestens den Kindern nichts aus. Sie erfanden einfach ein zusätzliches Spiel, indem sie von Pfütze zu Pfütze hüpften und schauten, wie hoch das Wasser aufspritzte. Zur Feier des Tages stand auch ein Pedalo für Ausfahrten auf dem See bereit.

Die Festwirtschaft leiteten in diesem Jahr Madeleine Nater und Christoph Müller. Helferinnen und Helfer wechselten sich schichtweise ab. Trotz schwieriger Fangverhältnisse in diesem Sommer gab es dank den Berufsfischern Felchen-Chnusperli aus dem Bodensee. Die Pfadi hatte ihr Bungy-Trampolin aufgestellt, das zu Hochsprung und Salto motivierte.