Schlafwandler machte Ausfahrt

konstanz. Was für ein Schreck für einen 58jährigen Konstanzer, der gestern morgen um 4.45 Uhr von Polizeibeamten unsanft geweckt wurde. Denn der Mann lag nicht in seinem Bett, sondern sass hinter dem Lenkrad seines Subarus, der mit laufendem Motor mitten auf der Fischenzstrasse stand.

Drucken
Teilen

konstanz. Was für ein Schreck für einen 58jährigen Konstanzer, der gestern morgen um 4.45 Uhr von Polizeibeamten unsanft geweckt wurde. Denn der Mann lag nicht in seinem Bett, sondern sass hinter dem Lenkrad seines Subarus, der mit laufendem Motor mitten auf der Fischenzstrasse stand. Der Mann reagierte schlaftrunken und verwirrt und konnte den Beamten nicht erklären, wie er mitten auf die Strasse kam. Hinzugerufene Rettungskräfte brachten den Mann zur Untersuchung ins Klinikum Konstanz. Aufgrund der Gesamtumstände, geht die Polizei davon aus, dass der Mann schlafgewandelt war.

Sein Auto wurde abgestellt und ein Bericht an die Führerscheinstelle geschickt. (red.)