Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Schlägereien

Dreispitz
Chretzer

«So ein dickes Fell möchte ich auch mal haben!» Fredi bezieht sich am Stammtisch nicht auf das schlechte Wetter und die passende Ausstattung vom Fischotter, der – wie bei der Sonderausstellung im Seemuseum gelernt – 500 Haare pro Quadratmillimeter Haut hat. Nein, er bewundert eine Berufsgruppe, die sonst nur kritisiert wird. «Unsere Politiker mögen niedergeschlagen gewesen sein, nachdem das Stimmvolk Schwimmbad und Romanshornerstrasse abgelehnt hatte. Und die stehen einfach wieder auf und schlagen neue Lösungen vor. Das ist so toll!»

Der Chretzer ignoriert den ironischen Unterton und gibt dem Freund recht. Er selbst hätte nie die Geduld für diese Arbeit. Politiker müssen wahlweise be- oder verschlagen sein. Immer wieder schlagkräftige Argumente suchen, und dann schlagfertig diskutieren! Man muss mit Fehlschlägen umgehen, wenn einem die Stunde geschlagen hat. Und dann auch noch damit leben, als «Schaumschläger» bezeichnet zu werden, bloss weil das Volk ein Angebot ausgeschlagen hat. Da schreibt der Chretzer doch lieber Schlagzeilen.

Chretzer

kreuzlingen@thurgauerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.