Schiff ahoi, SBS!

Leuchtturm

Drucken
Teilen

Um gestern am Hafenfest (mindestens) einen Blick auf die 2014 umgebaute Werft der Schweizerischen Bodensee-Schifffahrt (SBS) zu werfen (siehe www.sbsag.ch, Rubrik «aktuell»), lud das trüb-nasse Wetter wahrlich nicht ein. Dabei ist die Werft wahrlich umwerfend. Die grösste Werft am Bodensee mit dem riesigsten Rolltor der Schweiz. Kurz: ein grosser Wurf. Auch Geld musste natürlich dafür aufgeworfen werden: eine Investition von neun Millionen Franken. Es bleibt nur jene Frage aufzuwerfen, ob sie je Gewinn abgeworfen hat. Das ist nicht verwerflich. Sondern abhängig vom unternehmerischen Risiko halt, das man zu tragen hat. Das kann beziehungsweise sollte man niemandem vorwerfen. Investition gleich nachgeworfener Gewinn? Wohl kaum. Denn diesen gibt es nur im Märchen. Respektive in jenen Köpfen, die irrtümlich glauben, Frau Holle werfe Gewinne vom Himmel auf die Erde hinunter.

Wortgeschichtlich darf man «Investition» als (textilen) Überwurf bezeichnen, der einen Amtsträger kleidet. Stammt dieses Wort schliesslich von Lateinisch «investire», was heisst mit den Zeichen der Amtswürde einkleiden, bekleiden. Das kann der SBS aber egal sein. Hoffen wir, dass sie ihr Ziel erreicht(e). Denn verfehlt(e) sie ihre Pläne, bedeutet das sinnlos hinausgeworfenes Geld. In diesem Sinne weiterhin: Schiff ahoi, SBS!

Robert Fischer

Aktuelle Nachrichten