SCHERZINGEN: Feierlicher Auftakt ins Jubiläumsjahr

Vor 400 Jahren begann der Bau der evangelischen Kirche in Scherzingen. Es war die erste im Thurgau, die eigens für die Reformierten errichtet wurde.

Merken
Drucken
Teilen

Am Sonntag feierte die Evangelische Kirchgemeinde Scherzingen-Bottighofen das 500-Jahr-Jubiläum der Reformation und den Baubeginn ihrer Kirche vor 400 Jahren. Furios mit der «Toccata on Amazing Grace» von Chris Pardini liess Joseph Bannwart die Orgel in sattem Klang erschallen.

Pfarrer Andreas Bertram-Weiss erinnerte, dass Rom den Anstoss zum Bau der ersten reformierten Kirche im Thurgau gab. Eine päpstliche Visitation forderte 1584 getrennte Gottesdienste in Münsterlingen, obwohl die evangelischen Einwohner und die Äbtissin mit der Situation zufrieden waren. In der Predigt zeigte er auf, inwiefern Reformation Freiheit bedeutet und es Mut brauche, dafür einzustehen. Die Gospel Joy Singers aus Kreuzlingen brachten mit ihren bewegenden Liedern viel Farbe und Rhythmus in die Kirche. Sie sangen mitreissende, bewährte Stücke wie auch solche aus ihrem neuen Programm «Hallelujah», das in den kommenden zwei Wochen in der Region zu hören sein wird.

Grussworte der Landeskirche überbrachte Ernst Ritzi, Aktuar des Kirchenrats, und Markus Gmünder sprach für die katholischen Behörden- und Gemeindemitglieder. Sie erinnerten an das gute ökumenische Miteinander und die zahlreichen Menschen, die in diesen Mauern im Vertrauen auf Gott ihr Leben gefeiert haben. Kirchenpräsident Claude Ferrari lud zu den anderen Veranstaltungen im Festjahr ein. Die Einladung zum Apéro, der durch die Vorsteherschaft organisiert wurde, nahmen die zahlreichen Gäste gerne an. (red)