Satter Gewinn statt Verlust

Drucken
Teilen

Kradolf-Schönenberg Die Rechnung 2016 der Politischen Gemeinde Kradolf-Schönenberg schliesst wesentlich besser ab als erwartet. Anstelle des budgetierten Defizits von 59500 Franken resultiert ein Gewinn von rund 274500 Franken. Laut Auskunft von Gemeindepräsident Heinz Keller sind ein höherer Steuerertrag, allgemein geringere Ausgaben in vielen Bereichen sowie die Verschiebung von Projekten hauptverantwortlich für den erfreulichen Abschluss. Bei den ­Gemeindesteuern verzeichnete man gegenüber dem Vorjahr einen Mehrertrag von rund 80000 Franken. Im Vergleich zum Budget entspricht dies einem Plus von 116000 Franken. Bei den Steuern juristischer Personen beträgt die Zunahme rund 50000 Franken. Mit 499000 Franken hat auch der Beitrag aus dem kantonalen Finanzausgleich die Erwartungen leicht übertroffen. Der Gemeinderat möchte 250000 Franken des Gewinns zur Vorfinanzierung von Bach- sanierungen und Hochwasserschutz-Massnahmen verwenden und den Restbetrag dem Eigenkapital zuweisen. Dieses würde sich dadurch auf 2,151 Mio. Franken erhöhen. Erfreut nimmt Heinz Keller zur Kenntnis, dass die Gemeinde im Jahr 2016 ihre Schulden bei Banken und bei der Postfinance um 500000 Franken auf rund 3,5 Mio. Franken ­reduzieren konnte. (st)