Samaritern geht Arbeit nicht aus

Vereinsnotiz

Drucken
Teilen

Der Samariterverein Kreuzlingen hat ein positives Jahr hinter sich. Es wurden 2017 mehr Kurse durchgeführt als geplant, 23 mit 180 Teilnehmern. An 22 sportlichen Anlässen behandelten Samariter 231 Patienten mit Erste Hilfe-Massnahmen. Einen Präsidenten hat man allerdings nicht gefunden. Anna Granacher war 13 Jahre TK-Chefin und wird neu durch Daniel Rinkes abgelöst. Die Leitung der Jugendarbeit teilen sich neu Ursi Held (bisher) und Fabian Hitz. Die restlichen Vorstandsmitglieder wurden an der Jahresversammlung wiedergewählt. Highlight 2017 war sicher die Organisation des Kantonalen Help-Tages auf Schloss Girsberg. (red)