Samariter feiern Jubiläum mit einem Brunch

WILEN-GOTTSHAUS. Mitten in der Natur, auf einer Anhöhe mit herrlicher Aussicht, steht die Turnhalle Hoferberg. Diesen wunderschönen Standort hatten die Mitglieder des Samaritervereins Hauptwil-Gottshaus für den Brunch aus Anlass des 70-Jahr-Jubiläums gewählt.

Drucken
Teilen
Dem Buffet auf dem Hoferberg konnte niemand widerstehen. (Bild: pd)

Dem Buffet auf dem Hoferberg konnte niemand widerstehen. (Bild: pd)

WILEN-GOTTSHAUS. Mitten in der Natur, auf einer Anhöhe mit herrlicher Aussicht, steht die Turnhalle Hoferberg. Diesen wunderschönen Standort hatten die Mitglieder des Samaritervereins Hauptwil-Gottshaus für den Brunch aus Anlass des 70-Jahr-Jubiläums gewählt. Die Gäste liessen sich nicht zweimal bitten, zumal alles zu Preisen wie vor sieben Jahrzehnten zu bekommen war.

Was das Herz begehrt

Bereits kurz nach der Türöffnung um 9 Uhr strömten die ersten Besucher in die Halle. Junge Familien mit Kindern, aber auch viele andere hungrige Leute kamen, um sich kulinarisch verwöhnen zu lassen. Das grosse Buffet liess keine Wünsche offen. Mehrere Sorten Brot, Butter, Konfitüre, eine grosse Auswahl von Wurst und Salami sowie Birchermüesli standen bereit, und alle konnten nach Belieben zugreifen. Vor der Turnhalle wurden eifrig Rösti und Spiegeleier zubereitet.

Kontakte geknüpft

Die Vereinsmitglieder hatten alle Hände voll zu tun. Aber der grosse Erfolg mit über 250 Besuchern war ein schöner Lohn für die Arbeit. Es entstanden wertvolle, zum Teil neue Kontakte mit der Bevölkerung. Das prächtige Wetter animierte noch viele zu einer kleinen Wanderung. (hjs)