Saisonauftakt in Böhmisch

NEUKIRCH-EGNACH. Die Egnacher Musikanten haben mit dem Blaskapellen-Sonntag die Saison eröffnet. Zu Gast waren waren Kapellen aus dem Oberaargau und aus Worb.

Trudi Krieg
Merken
Drucken
Teilen
Die Egnacher Musikanten spielen auf der Bühne der Rietzelghalle. (Bild: Trudi Krieg)

Die Egnacher Musikanten spielen auf der Bühne der Rietzelghalle. (Bild: Trudi Krieg)

Blasmusikfreunde kamen in der Rietzelghalle Neukirch voll auf ihre Rechnung. Den Sonntagmorgen eröffnet die Blaskapelle Oberaargau. Oberaargau sei nicht etwa im Kanton Aargau, sondern in der Gegend von Langenthal Bern, ist in waschechtem Berndeutsch zu vernehmen. Die Musik kommt schmissig daher. Anschliessend lässt die Blaskapelle Worb hören, was sie zu bieten hat. Beide Vereine haben schon eine Carreise hinter sich.

Es ist Brauch, dass Musikgruppen ohne Gage am Blaskapellen-Sonntag auftreten, stattdessen gibt es eine Einladung zum Gegenbesuch.

Ein grosses Stammpublikum

Egnach hat sich gut etabliert in der Blasmusikszene. Ein treues, grosses Stammpublikum besuchte den Blaskapellen-Sonntag. Beat Steinbrunner und seine Crew hatten die grossen Töpfe mitgebracht mit einem währschaften Mittagessen aus der Sternenküche. Freunde und Bekannte der Egnacher Musikanten kümmerten sich darum, dass niemand hungrig oder durstig blieb im Saal während auf der Bühne nonstop musiziert wurde. Nach dem Mittag erklang der «Gruss aus Veseli», die Erkennungsmelodie der Egnacher Musikanten. Unter der Leitung von Felix Dörflinger gaben die Bläser die Polka «Alter schützt vor Torheit nicht» zum besten. Das Publikum liess sich von den böhmisch-mährischen Klängen mitreissen.

Viel Arbeit und viele Aufträge

Ueli Schneider berichtete aus dem Vereinsleben der Egnacher Musikanten. Mit der Organisation des Blaskapellen-Treffens in Bischofszell und des SRF-Radio-Musikwettbewerbs unter den zehn besten Kapellen des Treffens habe sich der Verein letztes Jahr viel Arbeit aufgebürdet, aber auch einen Namen gemacht: «Es kommen jetzt von überall her Anfragen.» An Frühschoppen, Vereins- und Familienanlässen spielt die 14 Mann und eine Frau starke Kapelle auf. Im September ist die Teilnahme am schweizerischen Blaskapellentreffen in Naters VS vorgesehen. Die Egnacher Musikanten würden sich über Verstärkung dafür freuen.