Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Sängerbund singt in Estland

ROMANSHORN. Der Sängerbund Romanshorn nimmt am Internationalen Eisenbahner-Chorfestival in Tallinn teil, das vom 16. bis 19. Juni dauert.

ROMANSHORN. Der Sängerbund Romanshorn nimmt am Internationalen Eisenbahner-Chorfestival in Tallinn teil, das vom 16. bis 19. Juni dauert. Die Dachorganisation Fisaic (Fédération Internationale des Sociétés Artistiques et Intellectuelles de Cheminots) organisiert alle drei Jahre in einem ihrer angeschlossenen Länder ein Konzert, zu dem jedes Land einen Chor als Vertretung delegieren kann.

Der Schweizerische Verband Eisenbahner Gesangvereine hat den Sängerbund Romanshorn für die Teilnahme in Tallinn ausgewählt. Dirigent Roman Lopar hat mit dem Sängerbund für diesen Auftritt ein mehrsprachiges, auf die Schweiz bezogenes Liederprogramm einstudiert. Am Eisenbahner-Sängertag vom 19. Mai in Winterthur konnten die Romanshorner Sänger dem Verband nebst Teilen aus dem Liederprogramm auch das obligatorisch einstudierte Gesamtchorlied «Koit» vorstellen. Es ist jeweils auch das Eröffnungslied für das grosse estnische Liederfest, welches seit mehr als einem Jahrhundert alle fünf Jahre in Tallinn stattfindet. (red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.