Rundgang der Nachtwächter

Merken
Drucken
Teilen

Bischofszell Morgen Mittwoch, 24. Mai, öffnet sich wieder die Tür des Bogenturms. Die Mitglieder der Bischofszeller Nachtwächter- und Türmerzunft absolvieren dann ihren öffentlichen Rundgang, traditionsgemäss am Vorabend vor Neumond.

Anfang Mai nahmen die Nachtwächter an der Vereidigung der 40 neuen Schweizergardisten in Rom teil. Oberst Christoph Graf, seit Februar 2015 der ­ 35. Kommandant der Päpstlichen Schweizergarde im Vatikan, hatte gemeint, die Nachtwächterei in Bischofszell sei so eine tolle Geschichte, dass diese Männer bei der Zeremonie unbedingt dabei sein müssten! So kam es dazu, dass der Stundenruf für einmal in der Krypta des Apostels Petrus im Petersdom ertönte.

Am nächsten Donnerstag (Auffahrt) reisen die Nachtwächter nach Obertilliach in Osttirol, um am 32. Europäischen Nachtwächter- und Türmertreffen teilzunehmen. Bevor es jedoch so weit ist, gibt es für sie in Bischofszell noch eine Pflicht zu erfüllen. Der Rundgang beginnt um 21 Uhr beim Bogenturm. (red)