Ruhiges Herbstwetter in Sicht

Das war ein Superföhn! Am Samstagmorgen zwischen 24 und 8 Uhr wurden im Fürstenland (Station Niederuzwil SG) 21 Grad gemessen. Eine aussergewöhnliche Temperatur für diese Jahreszeit. Der Föhn vermochte aber nicht überall bis ins Flachland vorzustossen.

Merken
Drucken
Teilen

Das war ein Superföhn! Am Samstagmorgen zwischen 24 und 8 Uhr wurden im Fürstenland (Station Niederuzwil SG) 21 Grad gemessen. Eine aussergewöhnliche Temperatur für diese Jahreszeit. Der Föhn vermochte aber nicht überall bis ins Flachland vorzustossen. Als ausgeprägte Föhntäler zeigen sich bei solchen Wetterlagen immer das Rheintal, das Appenzellerland und das Toggenburg. Hier bläst der Föhn mit Sturmstärke bis auf den Bodensee hinaus und nach Lindau hinüber, wo er sich dann langsam verliert.

Das Besondere ist nun, dass diesem kräftigen Föhn nicht eine massive Kaltfront nähert, wie dies meist der Fall ist, sondern er versandet langsam und macht ruhigem Herbstwetter Platz.

So wird es heute und morgen noch leichten Föhn geben. Dieser beschränkt sich aber auf die nördlichen Alpentäler mit leicht erhöhten Temperaturen. Am Bodensee bleibt es reichlich bewölkt bei ruhigen Windverhältnissen. Es ist neblig trüb, und die Sonne zeigt sich kaum oder nur wenig. Da oder dort sind ein paar Regentropfen nicht ausgeschlossen. Es wird rund 12 Grad warm. Damit ist es für die Jahreszeit etwas zu warm. Mittwoch bis zum Wochenende sind spätherbstlich. Hoher Luftdruck bringt ruhiges Wetter mit Nebel über dem Bodensee, der sich nur teilweise oder gar nicht auflöst. Es ist schwach windig bei Temperaturen von rund 5 Grad am Morgen und 12 Grad am Nachmittag. Es bleibt trocken und frostfrei. (cf)