Ruhekissen

Dreispitz

Chretzer
Drucken
Teilen

Wer auf einer Parkbank schläft, ist normalerweise ein armer Hund. Im Klischee ist es ein Stadtstreicher – Neudeutsch: Randständiger –, der sich hier mit Zeitungen zudeckt, weil er kein Zuhause hat. Stil und Kunstverstand würde man diesen Clochards nicht wirklich zusprechen – doch in Kreuzlingen ist das anders. Unsere Parkbänke sind in Wahrheit tiefsinnige Skulpturen. Nun ja, wenigstens eine davon.

Seit Freitagnacht kann man im Bellevue-Park auf Freuds Analysecouch nächtigen. Der Künstler Markus Brenner durfte sich und seine Idee verewigen, nachdem er mit dem Entwurf den Wettbewerb «Entdeckung des Stadtraums» gewonnen hatte. Hoffen wir, dass er mit dem Betonsofa tatsächlich bleibende Spuren hinterlässt.

Das Werk seiner Vorgänger namens «Grenzübertritt» von der letzten Ausgabe des Wettbewerbs 2014 fiel schnell Vandalen zum Opfer. Nur eine Tafel an der Wiesenstrasse erinnert noch daran. So gesehen, würden nächtliche Schläfer auf der Couch zu Leibwächtern des Kunstwerks. Der Chretzer wird bestimmt einmal Probe liegen.

Chretzer

kreuzlingen@thurgauerzeitung.ch