Ruedi Zbinden deutlich wiedergewählt

bussnang. Das anonyme Flugblatt konnte dem Bussnanger Gemeindeammann Ruedi Zbinden nichts anhaben. Trotz der Aufforderung zum Rücktritt wurde Zbinden mit 612 von 695 massgebenden Stimmen in seinem Amt bestätigt. Er sei sehr zufrieden mit dem Wahlresultat, sagt der Gemeindeammann.

Drucken

bussnang. Das anonyme Flugblatt konnte dem Bussnanger Gemeindeammann Ruedi Zbinden nichts anhaben. Trotz der Aufforderung zum Rücktritt wurde Zbinden mit 612 von 695 massgebenden Stimmen in seinem Amt bestätigt. Er sei sehr zufrieden mit dem Wahlresultat, sagt der Gemeindeammann. Für ihn sei klar gewesen, dass er auf ein anonymes Schreiben, welches ihn zum Rücktritt aufforderte, nicht eingehen werde.

«Ich bin froh, dass es eine klare Mehrheit der Stimmberechtigten auch so sieht und mir das Vertrauen ausgesprochen hat.» Die Stimmbeteiligung bei der Gemeindeammannwahl lag bei 41,8 Prozent.

Froh ist Zbinden auch darüber, dass der Gemeinderat wieder vollzählig und mit viel Fachkompetenz bestückt sei. «Die Gemeindebehörde geht mit Freude und Elan an die Aufgaben der neuen Amtsperiode.» Mit 612 von 731 massgebenden Stimmen wiedergewählt wurde Beatrix Kesselring sowie Leo Steinbacher (627).

Neu in den Gemeinderat gewählt wurde der 34jährige Architekt Matthias Egger (533 Stimmen) sowie der 47jährige Elektroingenieur Martin Hochreutener (454 Stimmen).

Deutlich abgeschlagen sind die beiden anderen neuen Kandidaten. So erhielt der 34jährige Andreas Kurmann 304 Stimmen und der 53jährige Urs Irniger 160 Stimmen. Die Stimmbeteiligung bei den Gemeinderatswahlen betrug knapp 50 Prozent. (urb)