Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ROMANSHORN: Vier Quadratmeter pro Tag

Die Fassade des neuen Schulhauses «im Grund» wird geschindelt. Neun Handwerker sind auch bei äusserst tiefen Temperaturen am Werk.

Das neue Schulhaus des Quartiers «im Grund» erhält in diesen Tagen seine schützende, wärmende Hülle: Die Fassade wird geschindelt. Neun Angestellte einer ortsansässigen Firma sind auch bei zwischenzeitlich sehr tiefen Temperaturen am Werk gewesen. Insgesamt bringen diese die Schindeln aus Lärchenholz auf rund 1100 Quadratmetern an. Die ungefähre Leistung pro Mann an einem Tag beläuft sich auf vier Quadratmeter Schindeln.

Provisorien und Platzprobleme

Die Stimmbürger der Primarschulgemeinde Romanshorn hatten am 29. November 2015 grossmehrheitlich Ja gesagt zu einem Projektierungskredit von 260 000 Franken. Infolge Platzprobleme hat die Schulbehörde den Bau eines neuen Quartierschulhauses geplant. Denn momentan findet in zwei Provisorien Unterricht statt, die entweder abgelöst werden oder welche die steigenden Schülerzahlen auffangen sollen.

Kostenpunkt: Sieben Millionen Franken

Das Schulhaus soll einstöckig sein und einen Kindergarten enthalten. Die Baukosten sind provisorisch auf sechs bis sieben Millionen Franken veranschlagt. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.