Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ROMANSHORN: Stadt nimmt Kritik ernst

Provisorische Verkehrsführung: Ein Brief und 600 Unterschriften zeigen Wirkung. Der Stadtrat berät über Anpassungen.
Der «Wirbelsturm» zog viele Jugendliche an. (Bild: Markus Bösch)

Der «Wirbelsturm» zog viele Jugendliche an. (Bild: Markus Bösch)

Der Romanshorner Stadtrat nimmt die Rückmeldungen ernst. Nachdem Teile der örtlichen Gewerbetreibenden ein kritisches Fazit betreffend die provisorische Verkehrsführung gezogen sowie die unverzügliche Anpassung gefordert haben und mehr als 600 Unterschriften auf der Stadtverwaltung eingegangen sind, hat die Behörde an ihrer ordentlichen Sitzung vom 24. Oktober eine ausführliche Standortbestimmung vorgenommen. Ausserdem hat sie über Optionen beraten. Wie es in einer Mitteilung heisst, wird das Gremium anlässlich der Herbstklausur vom kommenden Wochenende definitiv über die Weiterführung des Versuchsbetriebes und über allfällige Anpassungen befinden. Die Betroffenen würden zeitnah informiert, einerseits im städtischen Publikationsorgan und andererseits an der nächsten Gemeindeversammlung vom 6. November. Ende Mai 2017 hatte die Hafenstadt das Verkehrsregime der Alleestrasse in einem Versuchsbetrieb angepasst mit dem Ziel, die Innenstadt attraktiver zu machen. Der Durchgangsverkehr in der Einkaufsstrasse wurde unterbunden und die Gestaltung aufgewertet. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.