ROMANSHORN: Oh Tannenbaum

Weihnachten steht vor der Tür und eine Rottanne am Hafen. Sie kam mit polizeilicher Begleitung.

Merken
Drucken
Teilen
Mit dem Kran wurde die Tanne am Hafen positioniert. (Bild: Maria Keller)

Mit dem Kran wurde die Tanne am Hafen positioniert. (Bild: Maria Keller)

Es war ein langer Weg. Gestern Nachmittag wurde die 14 Meter hohe Rottanne von der Flurhof­strasse in St. Gallen an den Romanshorner Hafen geliefert. Wie auch die vergangenen zwei Jahre hat Dominik Lauchenauer vom Christbaumverein Romanshorn den Transport mit polizeilicher Begleitung organisiert. Die Idee sei ihm beim Spaziergang am See gekommen. «Mit dem Christbaum soll der Hafen im Winter weniger dunkel und verlassen wirken. Was St. Gallen auf dem Klosterplatz kann, können wir auch am Romanshorner Hafen.»

Die Rottanne hat er über den Christbaumverein St. Gallen gefunden. Nachdem sie auf die richtige Grösse gestutzt wurde, stellte sich die Lieferung auf dem Lastwagen als grösste Schwierigkeit heraus. Doch der Aufwand habe sich gelohnt. «Eigentlich wollte ich dieses Jahr nichts mehr organisieren, die Stadt hat mich aber überredet», sagt Lauchenauer. Das Spektakel zog am Hafen viele Blicke auf sich. Auch wenn der Baum nicht, wie vor zwei Jahren, mit dem Helikopter angeflogen wurde. Nächste Woche wird er mit Lichtern geschmückt. Die Einweihung findet am 1. Dezember um 18.45 Uhr statt, zusammen mit der Eröffnung des Hafenadvents. (kel)