ROMANSHORN: Kulturpreis geht an Musiker

Christian Brühwiler wird heuer von der Stadt geehrt. Als Verdienst wird ihm in erster Linie die «klangreich»-Veranstaltungsreihe angerechnet.

Drucken
Teilen

Christian Brühwiler wird mit dem Kulturpreis 2017 der Stadt Romanshorn ausgezeichnet. Der 60-Jährige engagiert sich seit zwei Jahrzehnten für seine Herzensangelegenheit, die Musik und Kultur in der Hafenstadt. Er ist Initiator und Verantwortlicher der vor elf Jahren unter dem Dach der Gesellschaft für Literatur, Musik und Kunst gegründeten «klangreich»-Veranstaltungsreihe. Brühwiler wuchs in Romanshorn auf. Nach der Matur studierte er an der Universität Zürich Sozialwissenschaften und arbeitete als Sozialpädagoge in der Heimerziehung. In diese Zeit fällt seine intensive Beschäftigung mit der Posaune, die ihn motivierte, beim Zürcher Ulrich Eichenberger Posaune zu studieren. 1992 absolvierte er die Diplomprüfungen des Schweizerischen Musikpädagogischen Verbandes.

Als Mitglied verschiedener Bläserensembles wie die «Cornetti con crema» und die «I Buccinisti» spezialisierte sich Brühwiler bald auf Renaissance- und Barockposaune. Seitdem spielte er in vielen professionellen klassischen und barocken Orchestern, etwa mit den Ensembles «La Fontaine» und «Capriccio Basel», der J.-S.-Bach-Stiftung St. Gallen und den Gruppen an der Kathedrale St. Gallen. Zudem arbeitete er mit renommierten Vokalensembles der Alte-Musik-Szene zusammen, unter anderem mit dem Hassler Consort, der Gruppe für Alte Musik München, aber auch der Zürcher Singakademie.

Christian Brühwiler hat an verschiedenen Musikschulen der Region Posaune und tiefes Blech unterrichtet. Seit vielen Jahren wirkt er bei Aufführungen mit, beispielsweise dem Sinfonischen Orchester Arbon oder dem Collegium Musicum St. Gallen. Seit bald zwanzig Jahren engagiert sich Christian Brühwiler im Vorstand der Gesellschaft für Literatur, Musik und Kunst Romanshorn. Vor gut zehn Jahren rief er die überregionale «klangreich»-Konzertreihe ins Leben, die er inhaltlich und administrativ bis heute erfolgreich betreut. (red)