Romanshorn ist Energiestadt

Die Gemeinde Romanshorn hat das Label Energiestadt im Juni erhalten. Damit erfüllt Romanshorn mindestens die Hälfte der erforderlichen Kriterien rund um eine optimierte kommunale Energiepolitik.

Merken
Drucken
Teilen

Die Gemeinde Romanshorn hat das Label Energiestadt im Juni erhalten. Damit erfüllt Romanshorn mindestens die Hälfte der erforderlichen Kriterien rund um eine optimierte kommunale Energiepolitik.

Mit 54 Prozent Gesamttotal sei dieses Ziel zwar eher knapp erreicht worden, so Gemeinderat Patrik Fink. «Die Einhaltung der Kriterien wird jedes Jahr bei einer Rezertifizierung geprüft. Unser Ziel ist es, Fortschritte vorweisen zu können.»

Am schlechtesten abgeschnitten hat Romanshorn bei der Auswertung im Bereich kommunale Gebäude und Anlagen. Hier wurden nur 40 Prozentpunkte gemessen. Besser sieht es aus in den Bereichen Mobilität und Entwicklungsplanung: Mit 64 Prozentpunkten liegt die Gemeinde in diesen Bereichen über den erforderlichen Kriterien. Auch die interne Organisation wird vom Trägerverein Energiestadt-Label gut bewertet. Hier erreicht Romanshorn 62 Prozentpunkte.

Knapp unter der erforderlichen Marge liegt man aber bei der Versorgung/Entsorgung: Mit 48 Prozent ist hier noch Verbesserungspotenzial vorhanden. «Wir sind erst in der Startphase», so Fink. Im November werde das Label offiziell übergeben. (chs)