Romanshorn im Lichterglanz

ROMANSHORN. Seit gestern leuchten die 6000 Lichter einer 15 Meter hohen Tanne am Hafen in Romanshorn um die Wette mit anderen glitzernden Bäumen.

Markus Schoch
Drucken
Teilen
Funkenflug und Lichtzauber am Romanshorner Hafen. (Bild: Donato Caspari)

Funkenflug und Lichtzauber am Romanshorner Hafen. (Bild: Donato Caspari)

ROMANSHORN. Dominik Lauchenauer ist am Ziel. Er hat vor knapp drei Wochen für viel Geld eine Nordmanntanne aus Goldach einfliegen lassen, die seit gestern abend mit einer riesigen Girlande beleuchtet ist.

Er habe Freude, wenn er anderen eine Freude machen könne, sagte der Egnacher zu seiner Motivation. Und die Freude ist gross in Romanshorn. Zur Einweihung mit einer Fanfare kamen über 100 Personen – viel mehr als Lauchenauer erwartet hatte. Sie sangen zusammen Lieder, zu denen ein Bläserquintett unter der Leitung von Roman Lopar die Musik spielte. Und sie stiessen auf einem Schiff der SBS auf Lauchenauer und seine Idee an. Es sei eine «wunderschöne Tanne», sagte Gastredner Christoph Sutter. In ihrem Licht könne man in der hektischen Zeit des Advents kurz innehalten.

Es ist allerdings nicht der einzige Baum am Hafen, der leuchtet. Auf der Bunkerwiese steht ein zweiter, und auf der Hafenplattform seit letztem Freitag sogar ein dritter.