Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

ROMANSHORN: Farbenfrohes Programm

Mit Gospels, Reggae, Popsongs und einem Workshop auf Erfolgskurs: Der Romanshorner Gospelchor erfreute die Besucher in der Alten Kirche.
Markus Bösch
Jeannine Frommenwiler und Martin Duijts führten den neu zusammengesetzten Chor. (Bild: Markus Bösch)

Jeannine Frommenwiler und Martin Duijts führten den neu zusammengesetzten Chor. (Bild: Markus Bösch)

ROMANSHORN. Der Liedtitel ist Programm: Mit «Come let us sing» brachten die 20 Sängerinnen und Sänger am Samstagabend Farben und Bewegung in die Alte Kirche. Angesagt waren sechs Gospelsongs. Kraftvoll und rhythmisch präzis liess der Chor unter der Leitung von Martin Duijts Hallelujas erklingen und zauberte Licht in die Kirche. Mit dem Reggae «Eternal sunshine» versprühte er auch jamaikanisches Lebensgefühl.

Einen Tag lang neue Lieder einstudiert

Dass der Chor ein vielfältiges Repertoire beherrscht, zeigte er dann mit Popsongs wie «Lollipop», «The Rose» und «Barbara Ann». Die Besucherinnen und Besucher quittierten die Vorträge und den Mut einzelner Sängerinnen und Sänger, die mit Soloparts beeindruckten, mit langem Applaus.

Und dass der Chor auch anders kann, bewies er im zweiten Konzertteil: Während des ganzen Tages hatte er zusammen mit neun Zuzügerinnen ein afrikanisches Lied und drei weitere Gospelsongs einstudiert. Unter der Leitung der Gesangslehrerin (und Sängerin) Jeannine Frommenwiler brachte er sie auf die Bühne. Einige Neulinge werden wohl weitersingen, vielleicht auch im Hinblick auf das 25-Jahr-Jubiläum des Gospelchors 2018.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.