ROMANSHORN: Die Musik schweisst sie zusammen

Am Sonntag feierten die Swing Kids mit ehemaligen Mitgliedern und Freunden das 15-Jahr-Jubiläum. Die Gäste kamen aus Japan, Paris, London und Berlin.

Markus Schoch
Merken
Drucken
Teilen

Es war wie ein grosses Familientreffen im Fabrikli von Gourmet Helg. Rund 60 Jugendliche standen mit Bandleader Dai Kimoto in den letzten 15 Jahren auf den Bühnen dieser Welt, 45 waren teilweise mit ihren Eltern gekommen, um mit ihm das Jubiläum zu feiern. Einige nahmen weite Wege auf sich: Sie reisten aus Paris, London und Berlin an, wo sie heute leben und arbeiten. Auch sechs Freunde von Kimoto aus Japan, wo die Swing Kids wiederholt auf Tournee gingen, waren der Einladung gefolgt. Es wurde viel gelacht, beispielsweise, als Kimoto Anekdoten zum Besten gab oder seine ehemaligen Schützlinge eine Diashow mit Fotos von den Konzertreisen zeigten.

Der Anlass war der Schlusspunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten, zu denen auch drei Konzerte in Romanshorn, Frauenfeld und am letzten Samstag in der fast ausverkauften Tonhalle St. Gallen gehörten. «Ich bin sehr zufrieden, wie es gelaufen ist», sagte Kimoto. Doch sein Blick ist bereits wieder nach vorne gerichtet. Am 1. April treten die Swing Kids am Jazz- und Bluesfestival im schaffhausischen Beringen auf, wo sie mit dem Young Jazz Award ausgezeichnet werden. Im Mai geht es nach Spanien und im Herbst nach Japan. Und dann spielen die Swing Kids auch noch die sechste CD ein.

Markus Schoch

markus.schoch@thurgauerzeitung.c

h