Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ROMANSHORN: «Der Autobau ist nie fertig»

Das neue Eventlokal im Autobau ist bewilligt, die Bauarbeiten können beginnen. Die Geschäftsleitung der Autoerlebniswelt übergibt Fredy Lienhard seinem Sohn.
Ralf Rüthemann
Vor einem Jahr wurde die Ausstellung um mehrere Formel-1-Autos reicher und schon bald wird der Autobau noch grösser. (Archivbild: Reto Martin)

Vor einem Jahr wurde die Ausstellung um mehrere Formel-1-Autos reicher und schon bald wird der Autobau noch grösser. (Archivbild: Reto Martin)

Ralf Rüthemann

ralf.ruethemann@thurgauerzeitung.ch

Vergangenes Jahr eine neue Ausstellungshalle, dieses Jahr ein neues Eventlokal für private Anlässe. – Im Autobau Romanshorn tut sich was, und es geht voraussichtlich so weiter: «Der Autobau ist nie fertig», sagt der Unternehmer und ehemalige Rennfahrer Fredy Lienhard. «Wir können noch viele Plätze bebauen und bespielen. Aber es geht Schritt um Schritt.»

Das Baubewilligungsverfahren für das Eventlokal ist abgeschlossen, Einsprachen hat es keine gegeben. Den genauen Zeitplan der Bauarbeiten teilt die Bauherrschaft erst in etwa vier Wochen mit. Im Eventlokal ist eine Bar und eine Lounge geplant. «Es kann sein, dass wir mit bestimmten Gästegruppen auch mal in die Lounge gehen, aber primär ist das Lokal für private Anlässe gedacht», sagt Fredy Lienhard.

Autos auf dem Nürburgring vermietet

Auch in der Geschäftsleitung beim Autobau Romanshorn gibt es Neuerungen. Fredy Lienhard übergibt die Führung seinem Sohn Fredy Alexander Lienhard. 2008 gründete dieser mit seinem Kollegen Ralph T. Beck die Firma Rent4Ring und vermietet seither Autos auf dem Nürburgring, bietet Fahrtrainings an und organisiert Veranstaltungen. Lienhard Junior und sein Geschäftspartner leben dort ihren Traum, wie sie noch vor zwei Jahren sagten. Sie haben sich auf Anfänger spezialisiert, die zu Tausenden jedes Jahr anreisen und ihr Glück auf der legendären Rennstrecke in der Eifel versuchen.

Raffael Soppelsa, der bisheriger Geschäftsführer im Autobau, macht sich im Bereich Fotografie selbstständig. «Wir werden aber voraussichtlich weiterhin im Auftragsverhältnis mit ihm arbeiten können», erklärt Fredy Lienhard. «Seine Kernkompetenzen sind vor allem im Eventmanagement. In diesem Bereich möchten wir ihn weiter einsetzen.» Die Änderungen in der Geschäftsführung treten ab dem 1. Januar in Kraft.

Weitere Bauarbeiten

Nebst dem Eventlokal mit Bar und Lounge bekommt Lienhard auch ein Büro mit Bibliothek, das er heute an einem anderen Ort auf dem Gelände hat. Im Untergeschoss gibt es ausserdem Platz fürs Archiv. Angebaut wird eine Terrasse mit Pergola. Auch eine zusätzliche Attraktion hat Lienhard angekündigt, über die Details möchte er aber noch keine Auskunft geben.

Seit 2009 haben sich über 100 000 Personen Lienhards private Fahrzeugsammlung in Romanshorn angesehen. Vor einem Jahr wurde die Ausstellung um eine weitere Halle im Polygon-Gebäude erweitert. Dort drin stehen jetzt unter anderem Formel-1-Autos von Peter Sauber. Der Umbau kostete fast vier Millionen Franken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.