RIESEN-PICKNICKTUCH: Bignik-Nähfestival bald in Romanshorn

Von Donnerstag, den 18. Mai, bis Samstag, den 20. Mai, entsteht in der Hafenstadt ein grosses Picknick-Tuch. Das von Romanshornern an verschiedenen Plätzen und auf den zur Verfügung stehenden Maschinen genähte Tuch ist Teil des regionalen Projektes «Bignik».

Merken
Drucken
Teilen
Beim Ruggisberg legen Anwohner das Tuch aus und frühstücken gemeinsam. (Bild: HANSPETER SCHIES)

Beim Ruggisberg legen Anwohner das Tuch aus und frühstücken gemeinsam. (Bild: HANSPETER SCHIES)

Die Idee stammt von den Konzeptkünstlern Frank und Patrik Riklin und wird im Auftrag der Regio Appenzell AR-St.Gallen-Bodensee umgesetzt. Ziel ist es, im Standortmarketing die Menschen zu integrieren, die in der Region wohnhaft sind. Das in Romanshorn entstandene Werk wird am Sonntag, den 21. Mai, im Zentrum von Romanshorn ausgelegt und später in ein riesiges regionales Picknick-Tuch integriert. Dieses ist so gross wie hundert Fussballfelder und besteht aus 252'144 Tüchern, exakt so viele wie die Einwohnerzahl der Region.

Die gesamte Fertigstellung und Erfüllung der Bignik-Vision erwarten Konzeptmacher und Organisatoren voraussichtlich bis zum Jahr 2043. Die Regio Appenzell AR-St.Gallen-Bodensee will sie zu gegebenem Zeitpunkt am Rorschacherberg publikumswirksam inszenieren. (red)