Richterwahl: Stimmfreigabe der CVP

WEINFELDEN. Die beiden Kandidaten für das Weinfelder Gerichtspräsidium haben sich bei der CVP des Bezirks vorgestellt. Die Partei hält beide für wählbar.

Drucken
Teilen

Nach Anhörung der beiden Kandidaten für das Weinfelder Gerichtspräsidium, Marcel Ogg, FDP, und Pascal Schmid, SVP, hat der erweiterte CVP-Bezirksparteivorstand nach intensiver Diskussion die Stimmfreigabe beschlossen. Das teilte Parteipräsident Beat Curau gestern mit.

Der Vorstand der CVP des Bezirks Weinfelden habe festgestellt, «dass beide Personen über die nötigen Kenntnisse verfügen und valable Kandidaten für die Nachfolge von Rolf Heusser sind». Die CVP stellt mit Marianne Bommer Kurath die Vizepräsidentin des Bezirksgerichts.

Die Wahl des neuen Gerichtspräsidenten findet am 30. November statt. Schmid ist von der SVP-Delegiertenversammlung bereits nominiert worden. Die FDP ihrerseits tagt heute Mittwoch. (es)

Aktuelle Nachrichten