Rezertifizierung geschafft

Drucken
Teilen

Erlen «Behalten Sie die gut gelegten und gelebten Strukturen des FQS bei. Pflegen Sie die positive Grundhaltung und die Kultur des gegenseitigen Verständnisses.» Mit diesen Worten überreichte Manfred Pfiffner, Professor an der Pädagogischen Hochschule Zürich, im Namen des Schweizerischen Instituts für Erwachsenenbildung SIEB und der PH Zürich das FQS-Zertifikat.

Das Formative Qualitätsevaluationssystem (FQS) attestiert der Schule Erlen die Fähigkeit, vorgegebene oder selbst definierte Qualitätsansprüche zu überprüfen und Massnahmen daraus abzuleiten. Nach der erfolgreichen Zertifizierung im Jahr 2014 wurden nun drei Jahre später die Standards von FQS durch das SIEB überprüft und in einem Bericht Empfehlungen für die Weiterentwicklung abgegeben.

Martin Kressibucher, Leiter der kantonalen Schulaufsicht, würdigte in seiner Rede die geleistete Arbeit. Aus eigener Erfahrung wisse er, wie herausfordernd es sei, Qualitätsprozesse an einer Schule zu initiieren. Carola Müller, Q-Verantwortliche der Schule, bedankte sich für die gute Zusammenarbeit. «Die Schule als lernende Organisation lebt von den Personen, die sich stetig weiterentwickeln. Das lässt sich nicht einfach verordnen, sondern erfordert persönliche Betroffenheit und Engagement. Danke für euren täglichen Einsatz.» Mit einem feinen Apéro wurde die Feier abgerundet. (red)