Rexer setzt auf die Karte Thurgau

Der Regisseur der Schlossfestspiele Hagenwil will in Amriswil weitere Theaterprojekte umsetzen. Gespielt werden soll in den Wintermonaten. Zudem hat Florian Rexer ein neues Ensemble gegründet, das Sketche spielen will.
Rita Kohn
Florian Rexter vertieft sich auf dem Balkon seiner neuen Wohnung in ein Textbuch. (Bild: Rita Kohn)

Florian Rexter vertieft sich auf dem Balkon seiner neuen Wohnung in ein Textbuch. (Bild: Rita Kohn)

AMRISWIL. «Ich mache Theater in Amriswil!» Florian Rexer räkelt sich auf seiner neuen Balkon-Liege, ein Textbuch in der Hand. Es sind allerdings nicht die Dialoge zum Stück, das auf der Bühne in Amriswil gezeigt werden soll. So weit sei das Projekt noch nicht ganz, schränkt der Regisseur und Schauspieler Rexer ein. Aber dann glänzen seine Augen: «Es ist ein Theater in Amriswil in Planung. Da gibt es schon sehr konkrete Pläne.» Obwohl Florian Rexer noch nicht in die Details gehen kann, verrät er doch, dass er sich auf ein Wintertheater vorbereitet.

Für den Regisseur der Schlossfestspiele Hagenwil ist Amriswil zur neuen Heimat geworden, auch wenn er seinen Wohnsitz von St. Gallen nach Romanshorn und nicht etwa nach Amriswil verlegte. «Ich bekam hier eine tolle Wohnung angeboten», erklärt er seine Wahl. Das ändere aber nichts daran, dass er Amriswil verbunden sei.

Geachtet und verstanden

St. Gallen kehrt Florian Rexer nicht ganz den Rücken zu, schliesslich ist er mit vielen Künstlern und Kollegen verbunden und plant auch dort noch Projekte. «Ich setze alles auf die Karte Thurgau. Ich fühle mich hier geachtet und verstanden.» Er wäre auch bereit, überall im Thurgau zu spielen. Nachdenklich fügt er hinzu: «Ich bin ein Geschichtenerzähler, der will, dass die Leute zuhören und lachen.»

Genau diesen Weg schlägt Florian Rexer nun mit dem Ensemble ein, das er um sich geschart hat und mit dem er regelmässig in seinem neuen Probenraum in Amriswil zusammen- kommt. «Wir wollen eine Truppe im Stile von Monty Python bilden», sagt Rexer. Diese Truppe soll «die guten alten Sketche» spielen.

Via Hagenwil nach Amriswil

Dass Florian Rexer überhaupt mit Amriswil verbunden ist, ist dem Schloss Hagenwil zu verdanken. Er sei 2009 für einen Betriebsausflug engagiert worden, der ins Schloss Hagenwil führte. Da kam er auch mit Schlosswirt Andi Angehrn in Kontakt.

Rexer konnte ihn für die beiden Dinner-Serien «Gruseldinner» und «Gefährliche Leidenschaft» gewinnen. Vor allem das Gruseldinner erlebt seither eine Neuauflage um die andere. «Später wurde ich für Veranstaltungen in Amriswil selber gebucht.» Nach und nach habe er auf diese Weise einen speziellen Zugang zu dieser Stadt gefunden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.