Rendez-vous mit dem Seelöwen

Den Jungbürgern gefällt es in Wäldi, sie wünschen sich aber eine bessere Anbindung an den öV. Im Connyland feierten sie mit den Gemeinderäten.

Drucken
Teilen
Wer hat die grösste Klappe? Jungbürger und Gemeinderäte eifern dem Seelöwen nach. (Bild: pd)

Wer hat die grösste Klappe? Jungbürger und Gemeinderäte eifern dem Seelöwen nach. (Bild: pd)

WÄLDI. Zwölf Jungbürgerinnen und Jungbürger der Jahrgänge 1996/97 fanden sich zusammen mit dem Gemeinderat Wäldi letzte Woche im Freizeitpark Connyland in Lipperswil ein. Nach der Seelöwenshow und der Fahrt auf der Cobra-Achterbahn gesellten sich die Jugendlichen zu den Gemeindepolitikern an den Tisch.

Gemeindepräsident Adrian König wollte von den Jungen wissen, was ihnen an der Gemeinde gefalle und was verbessert werden könnte. Sie schätzen, dass Wäldi noch ländlich sei, wünschen sich allerdings eine bessere Anbindung an den öV. König ermunterte die Jungbürger, Interesse an der Politik zu zeigen. Mit der Übergabe der Bundes- und Kantonsverfassung durch die Gemeinderäte wurden die Jungbürger mit den besten Wünschen ins politische Recht aufgenommen. (red.)