Reich gedeckter Gabentisch

Am Nordostschweizerischen Schwingfest am 26. Juni stehen Preise im Wert von 120 000 Franken bereit.

Drucken
Teilen

tägerwilen. Auch im Jahr eins nach dem Eidgenössischen vom August 2010 in Frauenfeld trifft sich die Nordostschweizer Schwingerelite mit Gästen wieder im Kanton Thurgau. Angemeldet haben sich 190 Schwinger. Für das grosse Verbandsfest am letzten Juni-Sonntag, das mit dem Anschwingen um 8.30 Uhr beginnt, rechnen die Veranstalter um die Turner und die örtlichen Vereine mit gegen 5000 Zuschauern. Sie werden in der schönen, verkehrsmässig gut erschlossenen Arena nahe der Landesgrenze beste Sichtbedingungen vorfinden.

Bekannte Namen

Angemeldet sind die Berner Gästeschwinger Thomas Sempach und Thomas Zaugg (beide mit eidgenössischem Kranz). Aus der Innerschweiz starten die zwei «Eidgenossen» Christian Schuler und der in Frauenfeld im Schlussgang gegen Kilian Wenger unterlegene Martin Grab. Neben weiteren Gästeschwingern treffen diese auf die einheimischen «Eidgenossen» wie Urban Götte, Michael Bless, Edi Philipp, Daniel Bösch, Andy Büsser, Beni Notz, Stefan Burkhalter und dem Schwingerkönig von 2001, Noldi Forrer. Dieser hat mit dem ersten Festsieg am Thurgauer Kantonalen in Weinfelden die Saison frühzeitig bereits bestens lanciert.

Everest wartet auf den Sieger

Eugen Aebli und Fritz Gschwend vom Gaben-Komitee haben ganze Arbeit geleistet. Die Schwinger dürfen sich über Preise im Gesamtwert von rund 120 000 Franken freuen. Der am 16. Februar 2009 geborene Sieger-Muni Everest der Rasse Limousin stammt von der Züchterin Vreni Ziswiler aus Kleinwangen. Gestiftet wurde der Hauptpreis von Paul Amann aus Tägerwilen. Besichtigt werden kann der Gabentempel bereits am Freitag, 24. Juni, anlässlich der Generalversammlung des Hauptsponsors, der Raiffeisenbank Tägerwilen.

Sämtliche Detailinformationen zum Nordostschweizerischen Schwingfest 2011 in Tägerwilen gibt es auf www.nos2011.ch. (lo)

Aktuelle Nachrichten