Regeln und Fouls rund um den gepolsterten Tisch

An den Wettkämpfen beim Armwrestling unterscheidet man zwischen Rechts- und Linkshändern. Auch die Gewichtsklasse spielt eine Rolle. Gekämpft wird im Stehen an einem Tisch. Dieser ist mit zwei Haltegriffen ausgestattet, die mit der freien Hand umfasst werden müssen.

Merken
Drucken
Teilen

An den Wettkämpfen beim Armwrestling unterscheidet man zwischen Rechts- und Linkshändern. Auch die Gewichtsklasse spielt eine Rolle. Gekämpft wird im Stehen an einem Tisch. Dieser ist mit zwei Haltegriffen ausgestattet, die mit der freien Hand umfasst werden müssen. Die Ellenbogen der kämpfenden Arme werden auf einem Polster positioniert und müssen dort bleiben, ansonsten wäre es ein Foul. Andere Fouls wären ein Frühstart, absichtliches Loslassen der Hand oder das Anheben des Ellenbogens. Die Schultern stehen parallel zur Tischplatte und auch die Handgelenke dürfen nicht eingeklappt werden, bevor es beginnt. (lgo)