Reformierte entschieden für das Geläut

Drucken
Teilen

Vor drei Jahren war das nächtliche Glockengeläut schon einmal Thema in Kreuzlingen. Damals schlug die Vorsteherschaft der evangelischen Kirchgemeinde ihren Bürgern vor, das Geläut der Stadtkirche von 22 bis 6 Uhr abzustellen. Im Zuge der damaligen Renovation der Kirche war man überhaupt auf das Thema gekommen. Beschwerden gab es damals keine. Das Verdikt an der Versammlung war dann aber klar: Die Mehrheit der Kirchbürger wünschte sich, dass an der Tradition des nächtlichen Geläuts festgehalten wird. In der Diskussion wurde erwähnt, dass man zusammen mit den Katholiken eine einheitliche Lösung anstreben solle. Damals gaben die Verantwort­lichen der Vorsteherschaft der katholischen Kirchgemeinde an, man sehe keinen Handlungs­bedarf für eine Änderung der traditionellen Läutpraxis. (meg)