Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Referat über Israel und Palästina

Peter Forster spricht in der Volkshochschule über den «Kampf ums Heilige Land».

Am Mittwoch, 19. Oktober, referiert Peter Forster, Salenstein, Chefredaktor der Militärzeitschrift «Schweizer Soldat», auf Einladung der VHS Kreuzlingen zum «Kampf ums Heilige Land». Der Anlass im Torggel Rosenegg beginnt um 19.30 Uhr. Der Konflikt zwischen Israel und den Arabern um Palästina ist nach wie vor von grosser politischer Bedeutung für den gesamten Nahen Osten. Forster, der Israel als ehemaliger NZZ-Korrespondent sehr gut kennt, stellt den Konflikt ins Zentrum seines Vortrags. Er legt zuerst die Meilensteine der Geschichte des Konflikts dar: von der Staatsgründung Israels und dem Unabhängigkeitskrieg von 1948 über den Sechstagekrieg von 1967, den Krieg von 1973 bis hin zu den Friedensbemühungen von Camp David, Oslo 1993 bis 1996 sowie die erste und zweite Intifada. Dann beleuchtet Forster das Zeitalter der Rückzüge aus Südlibanon und Gaza, den Libanonkrieg von 2006 und die drei Gaza-Kriege sowie die von den USA angestrebte Zweistaatenlösung. (red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.