Rechnungen, Reglement und Einbürgerungen

Merken
Drucken
Teilen

Keine hohen Wellen warfen an der Gemeindeversammlung die Jahresrechnung der Stadt, der Technischen Gemeindebetriebe (Elektrizitäts- und Wasserversorgung sowie Schwimmbad) und des Bürgerhofs. Das Rechnungsergebnis 2016 der Stadt fällt um rund 416000 Franken besser aus als erwartet. Die Genehmigung der Rechnungen erfolgte in allen Fällen nahezu einhellig. Mit bloss einer Gegenstimme hiess die Versammlung das revidierte Beitrags- und Gebührenreglement für das Bauwesen gut. Stadtpräsident Thomas Weingart hatte die Anpassungen damit begründet, dass die Erschliessungsbeiträge die effektiven Kosten nicht mehr decken würden. Unbestritten waren auch die fünf Gesuche um Aufnahme in das Bischofszeller Gemeindebürgerrecht. (st)