Räbeblatt

Und nun – das grosse Aufatmen? Die Schlacht ist geschlagen, das Resultat klar und eindeutig: Unser Gemeindeammann bleibt unser Gemeindeammann. Keine Versuche mit Doppelmandaten und Doppelbelastungen.

Merken
Drucken
Teilen

Und nun – das grosse Aufatmen?

Die Schlacht ist geschlagen, das Resultat klar und eindeutig: Unser Gemeindeammann bleibt unser Gemeindeammann. Keine Versuche mit Doppelmandaten und Doppelbelastungen. Nun werden überall endlich die Plakate verschwinden und nichts mehr wird auf den ehemals heissen Herbst hinweisen. Ob sich die allgemeine Lage aber so schnell abkühlen wird, bleibe dahingestellt.

Übrigens, haben Sie gewusst, dass aufgrund der hohen Temperaturen in diesem Herbst unsereins, die Wühlmäuse, sich sehr wohl fühlen. So wohl, dass in gewissen Gebieten der Ostschweiz bereits von einer eigentlichen Plage gesprochen wird. Da wird gewühlt und gegraben, was das Zeug hält. Und die Mauser haben Hochkonjunktur. Ich selber konnte bisher aber allen Versuchen widerstehen, in irgendeine Falle zu laufen.

Andere, die ebenfalls gewühlt haben, waren, wie das Resultat des Sonntags zeigt, mit ihrer Wühlarbeit weniger erfolgreich. Ob es nun Heisssporne oder weitherum bekannte Persönlichkeiten waren, welche der Wählerschaft versuchten klarzumachen, dass es doch nicht gehe, wenn die Freisinnigen nicht mehr in Bern seien, und überhaupt, wer im Falle des Erfolges der Gegenseite dann nach Bern delegiert werde. Es hat sich nun gezeigt, dass diese Argumentation nicht verfing und diese Wühlmäuse ihrem Kandidaten mehr schadeten als nützten.

Jetzt, wo alles klar ist, heisst es trotzdem weiterhin aufpassen. Vielleicht sattelt unser Vizegemeindeammann, wo er nun doch nicht vermehrt seinen Chef vertreten muss, aufs Mausen um.

D'Wüelmuus

wueelmuus@yahoo.com