Prüfungen

Dreispitz

Chretzer
Drucken
Teilen

«Haha – schon wieder durchgefallen! Wenn das so weitergeht, wirst du noch deinen Pass abgeben müssen.» Seit die Fragen des Kreuzlinger Einbürgerungstests in der Zeitung standen, spielen der Chretzer und Fredi mündliche Prüfung. Und der Freund kann sich einfach die Namen der Stadträte nicht merken. Üblicherweise scheitert er an Thomas Beringer. Die Tatsache, dass der Gemeinderatspräsident (wie hiess er noch gleich) über dem Stadtpräsidenten (den nun wirklich jeder kennt) steht, will ihm auch nicht in den Kopf.

«Hör mal: Wer eingebürgert wird, bekommt das Wahlrecht. Jemanden, der sich nicht für Politiker interessiert, können die Funktionäre wirklich nicht brauchen. Du musst dich mehr anstrengen.» Fredi trotzt: «Unfug! Erstens, weil das Einbürgerungsprozedere längst geändert ist. Jetzt muss man in der mündlichen Prüfung akzentfrei ‹Chuchichäschtli› sagen. Das bekäme ich wohl hin. Und zweitens, weil niemand vor den Wahlen beweisen muss, dass er schlau ist, wenn er – wie ich – schon Kreuzlinger Bürger ist. Das wäre ja noch schöner.»

Chretzer

kreuzlingen@thurgauerzeitung.ch