Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Promis lesen Märchen

Das LED-Thermometer an der Bärenplatz-Bushaltestelle in Kreuzlingen zeigt an diesem Samstagnachmittag schwüle 32 Grad an. Ein Tag, den man am besten im kühlen Nass verbringt. Oder sich Märchen anhört in der Weinbar und Lounge «Zum Löwen».
Der Stadtammann erzählt die Geschichte vom «chline Riis». (Bild: Mathias Frei)

Der Stadtammann erzählt die Geschichte vom «chline Riis». (Bild: Mathias Frei)

Das LED-Thermometer an der Bärenplatz-Bushaltestelle in Kreuzlingen zeigt an diesem Samstagnachmittag schwüle 32 Grad an. Ein Tag, den man am besten im kühlen Nass verbringt. Oder sich Märchen anhört in der Weinbar und Lounge «Zum Löwen». Die Junge Wirtschaftskammer Untersee-Kreuzlingen hat zur Benefiz-Märchenstunde eingeladen. Der Erlös aus dem Getränkeverkauf und Spenden kommen der Kinderkrippe Felsenburg zugute. Und als Märchenonkel fungieren Persönlichkeiten wie Kreuzlingens Stadtammann Andreas Netzle oder Daniel Geisselhardt, Präsident des FC Kreuzlingen.

Apéritif für trockene Kehle

Kurz vor 15 Uhr bekommt FCK-Präsi Daniel Geisselhardt auf der Löwen-Terrasse einen Aperol-Sprizz serviert. Am Nebentisch sitzen Mitglieder der Jungen Wirtschaftskammer. «Aha, die Kehle befeuchten, damit es sich dann besser liest?», meint einer zu Geisselhardt. Keine zehn Minuten später drängen sich ein Dutzend Kinder und zehn Erwachsene um den Erzähler in einem Nebenraum der Gaststube. «Herzlich willkomme, ich bi de Dani, und ich dörf eu es Märli verzelle.» Und er schüttelt jedem seiner kleinen Zuhörer die Hand. Drinnen ist es warm. Trotzdem sitzen die Kinder ruhig auf ihren grünen und roten Kissen, verfolgen mit grossen Augen, wie sich Geisselhardt ab und an die Brille zurechtrückt, gestenreich und mit warmer Stimme das Bündner Märchen «Die Prinzessin aus alter Zeit» erzählt. Süssigkeiten halten die Konzentration der Kleinen hoch.

Kinderfreundliche Weinbar

In der Pause gibt's draussen Glace und Luftballons oder drinnen eine Bastel- und Schminkecke. Im «Löwen» sind Kinder gerngesehene Gäste. Wirtin Lisa Schwierskott hat selber eine Tochter. Obwohl sie als Gastronomin zu wenig Zeit habe für die Kleine, lese sie ihr jeden Abend eine Geschichte vor. Die Idee zur Märchenstunde ward also aus persönlichen Erfahrungen und Schwierskott Leitung des Aktionskomitees «Soziales» der Jungen Wirtschaftskammer geboren.

Mittlerweile hat sich auch Stadtammann Andreas Netzle zur Apéro-Runde gesellt. Er hat eine Märchensammlung des Zürcher Schriftstellers Jürg Schubiger dabei. Nun drängen sich noch mehr Zuhörer in den Märli-Raum. Die Geschichte vom «chline Riis», der aber nichts mit Reis zu tun hat, zieht alle in ihren Bann. Netzle kann es gut mit den Kleinen, geht auf ihre Zwischenrufe ein, spricht liebevoll väterlich. Halt einem richtigen Stadtvater gleich.

Mathias Frei

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.