Prix Kreuzlingen geht in die nächste Runde

Drucken
Teilen

Kreuzlingen Zum achten Mal vergibt die Stadt Kreuzlingen anlässlich der 1.-August-Feier den Prix Kreuzlingen. Alle Kreuzlingerinnen und Kreuzlinger sind eingeladen, ihre Nominationen bis spätestens 30. April einzureichen. Mit dem Anerkennungspreis werden jährlich eine Person, eine Personengruppe, eine Institution oder eine Unternehmung geehrt, die sich auf eine her­ausragende Art für das öffentliche Wohl in Kreuzlingen eingesetzt oder zur Bekanntheit und zum positiven Image der Stadt beigetragen hat oder haben. Für den Anerkennungspreis nominiert werden können alle Personen mit Wohnsitz oder Sitz in Kreuzlingen oder Mitglieder eines ortsansässigen Vereins. Von einer Nomination ausgeschlossen sind Personen, die sich durch sportliche Leistungen ausgezeichnet haben. Ebenfalls nicht nominiert werden können Personen für ihre Leistungen in einem politischen Amt.

Den ersten Prix Kreuzlingen erhielten 2010 Rolf Uhler und Harald Zecchinel für ihren Einsatz als Organisatoren des Seenachtfestes. 2011 wurde der Preis Helene Eisenhut für ihr Engagement für den Tierpark und im Jahr 2012 Dr. Hans-Ulrich Wepfer für die Aufbau- und Leitungsfunktion des Seemuseums ver­liehen. 2013 erhielt der Verein Kreuzlinger Fernsehen den Prix Kreuzlingen, 2014 die Agathu, Arbeitsgruppe für Asylsuchende Thurgau. 2015 ging der Preis an Heidi und Ernst Hofstetter, und 2016 ehrte die Stadt Kurt Lauer und Harry Tschumy als Gründer der Jazzmeile. (red)