Premiere in Romanshorn

Romanshorn. 29 Teams des dritten Sekundarschul-Jahrganges kämpften erstmals in Romanshorn am CS Cup, um sich für die nationale Ausscheidung in Thun zu qualifizieren. Auch nach mehreren Runden mobilisierten die Spieler ihre Kräfte und setzten die taktischen Anweisungen um.

Drucken
Teilen

Romanshorn. 29 Teams des dritten Sekundarschul-Jahrganges kämpften erstmals in Romanshorn am CS Cup, um sich für die nationale Ausscheidung in Thun zu qualifizieren. Auch nach mehreren Runden mobilisierten die Spieler ihre Kräfte und setzten die taktischen Anweisungen um. Dass auch eine Romanshorner Klasse bis in den kleinen Final vordringen konnte, belohnte die Veranstalter für ihren Aufwand besonders. Verdient gewann die Mannschaft aus Berg (Klasse Stahel), dicht gefolgt von Altnau (Klasse Stoller). Dritte wurde die Klasse Herzog aus Kreuzlingen vor Romanshorn (Klasse Steinbrüchel).

Das OK aus Vertretern der ortsansässigen Sekundar- und Primarschule sowie des FCR zog eine positive Bilanz. Der Sport stand im Vordergrund, die Teams waren gut betreut, Gehässigkeiten und unsportliches Verhalten waren nicht festzustellen – mit ein Verdienst der guten Schiedsrichterleistungen. Einer erneuten Ausrichtung im nächsten Jahr steht somit (fast) nichts im Weg. (pd)

Aktuelle Nachrichten