Polysportiver Wettkampf

Am Grümpelturnier des FC Kemmental wird nicht nur Fussball gespielt. Die Teilnehmer müssen auch Baumstämme zersägen und sich im Tischfussball messen.

Manuela Olgiati
Merken
Drucken
Teilen
Wettsägen am Grümpelturnier auf dem Sportplatz Alterswilen. (Bild: Manuela Olgiati)

Wettsägen am Grümpelturnier auf dem Sportplatz Alterswilen. (Bild: Manuela Olgiati)

ALTERSWILEN. Der FC Kemmental organisierte dieses Wochenende das «Grümpeli» bereits zum sechsten Mal auf den Sportanlagen in Alterswilen. Und auch in diesem Jahr gab es nebst Fussball noch zwei weitere Disziplinen. Gleich nach dem Match auf dem Spielfeld konzentrieren sich also die Teilnehmer des Baracuda Clubs und die Gögelländer Schnäuzler Truppä auf den kleinen Ball im Töggelikasten. Auch beim Baumstamm-Zersägen sammeln die schnellsten Spieler Punkte.

Spektakel für Zuschauer

Dieses Kombi-Match bereitet den Spielern sichtlich Spass. Das FCK-Grümpi ist deshalb ein beliebter Treffpunkt. Auf dem Gelände sind rund 200 Allrounder anzutreffen. Unter die Fans mischen sich viele Zuschauer, darunter auch Familien und Kinder.

«Die 27 Mannschaften sind für uns ein Rekord», sagt OK-Chef Reto Zürcher vom FC Kemmental. Auch die neu geschaffene Kategorie «Sie und Er» sei mit acht Teams gut vertreten.

Party auch neben dem Feld

Am Samstag sind viele Helfer im Einsatz, denn auch in der Festwirtschaft ist logistisch viel zu bewältigen. Am Abend steigt die Party im Festzelt. Die Stimmung sei friedlich und gut, sagt eine Gruppe Fussballer aus Altnau. Dass sie den Sieg nicht nach Hause tragen, macht ihnen wenig aus. Bei den Herren macht «Bananarama» vom TV Illhart Sonterswil nach dem Penaltyschiessen gegen die Männerriege Engelswilen-Dotnacht das Rennen. Die «Dirty Zwätschgä» dominierten die Kategorie «Sie und Er». Und bei den Damen hatte der DTV Alterswilen 1 die Nase vorne.