Pentorama als Theaterbühne

Die Zeit, in der in Amriswil eine geeignete Theaterbühne fehlte, ist vorbei. Das Pentorama bewährte sich bei der Feuertaufe mit dem Nestroy-Stück «Der Talisman». Weitere Höhepunkte sollen folgen.

Rita Kohn
Drucken
Teilen
Eifersucht und Intrige: Der Talisman hält manche Überraschung bereit. (Bild: Rita Kohn)

Eifersucht und Intrige: Der Talisman hält manche Überraschung bereit. (Bild: Rita Kohn)

Man sei bestrebt, auch hochkarätige Veranstaltungen nach Amriswil zu holen, sagt Verkehrsvereinspräsident Karl Spiess, der sich über den Auftritt des Theaters Kanton Zürich in Amriswil freute. Tatsächlich war es während längerer Zeit nicht mehr möglich gewesen, grössere Theateraufführungen in Amriswil zu zeigen, die geeignete Bühne hatte gefehlt. Mit dem Pentorama sind dem Verkehrsverein in Amriswil nun neue Möglichkeiten eröffnet worden. Sowohl von der Bühne als auch von den Plätzen im Saal her eignet sich der Bau auch für solche Vorstellungen.

Gut unterhalten

Die mehreren hundert Personen, die sich die Aufführung vom Nestroy-Stück «Der Talisman» gönnten, wurden vom Theater Kanton Zürich ausgezeichnet unterhalten. Sie konnten eine – manchmal leicht anzügliche – Inszenierung geniessen, die schon verschiedentlich von sich reden gemacht hatte. Zwar blieben in der Halle noch einige Plätze leer, doch der an sich gute Zuspruch bewies, dass im Oberthurgau durchaus ein kulturinteressiertes Publikum zu finden ist.

Infrastruktur nutzen

Man habe nun eine sehr gute Infrastruktur zur Verfügung, diese gelte es zu nutzen, ist Karl Spiess überzeugt, der sich darüber freut, dass das Stück beim Publikum Anklang gefunden hat. «Nur wenn das Publikum auch kommt, können wir solch spezielle Sachen nach Amriswil holen», sagt er. Tatsächlich fand es bei den Besuchern grossen Anklang, dass sie nicht nach St. Gallen, Winterthur oder Zürich reisen mussten, sondern sozusagen vor der Haustüre «ins Theater» gehen konnten. Sie fanden nicht nur für die Inszenierung selber, sondern auch für den Rahmen, in dem diese geboten wurde, lobende Worte.

Gedanken machen

Der Verkehrsverein wird sich nun Gedanken darüber machen, sein künftiges Programm um einige kulturelle Leckerbissen zu erweitern. Gleichzeitig hofft Karl Spiess darauf, dass die Ensembles selber Amriswil als Spielort entdecken und den Oberthurgau gleich von Anfang an in ihre Tournéeplanung mit einschliessen werden.

Aktuelle Nachrichten