Patrouillen sind die ganze Nacht unterwegs

Die erste Wega-Nacht verlief ruhig. Ein grosses Aufgebot an Sicherheitsleuten soll dafür sorgen, dass es auch am Wochenende so bleibt.

Drucken
Teilen

WEINFELDEN. Bis auf kleinere Vandalenakte und Diebstähle sei die Wega in der ersten Nacht vor Zwischenfällen verschont geblieben, sagt Messeleiter Gregor Wegmüller. «Trotz grossem Aufgebot an Sicherheitsleuten kommt es leider immer wieder vor, dass Leute in der Nacht Pflanzentröge umstossen und Besucher und Aussteller Diebstähle melden.»

Aufwand erhöht

Im grossen und ganzen ist Wegmüller aber zufrieden mit dem Verlauf der Wega. Die Messeleitung hat ihren Aufwand für die Sicherheit ständig erhöht. Ausgaben, die notwendig seien und sich lohnen würden, betont Wegmüller. «Letztes Jahr hatten wir keinen einzigen grossen Vorfall. Das ist angesichts der vielen Besucher nicht selbstverständlich.»

Profis im Einsatz

Auch heute werden Patrouillen die ganze Nacht unterwegs sein. Neben der Securitas sind es ausgebildete Leute der Sicherheitsfirma Delta Security in Weinfelden. «Diese Zusammenarbeit hat sich bewährt. Die Delta-Leute sind Profis, die auch bei härteren Zwischenfällen wie Schlägereien wissen, wie sie mit der Situation umgehen müssen.» So weit soll es aber nicht kommen. «Die Patrouillen haben primär die Aufgabe, Präsenz zu zeigen und präventiv zu wirken», so Wegmüller. Für die Sicherheit an der Wega sorgt auch die Kantonspolizei, uniformiert und in Zivil. (urb)