Parkierordnung war zu streng

Der Stadtrat reagiert auf Kritik aus der Bevölkerung am neuen Parkierreglement. Er lockert in gewissen Bereichen die Vorschriften.

Drucken
Teilen

ARBON. Die Behörde kommt Kurzzeitparkierern, Gewerbetreibenden und Bootsbesitzern entgegen. Sie reagiert damit auf diverse Beschwerden im Zusammenhang mit dem neuen Parkierreglement und der dazu gehörenden Verordnung, die seit Anfang Jahr gelten.

Es wird im Winter billiger

Da die betreffenden Parkplätze im Winterhalbjahr wenig genutzt sind, hat der Stadtrat entschieden, beim Schwimmbad mit Wöschplatz eine saisonale Parkierzone zu schaffen. Damit wird das kurzzeitige Parkieren in der kalten Jahreszeit günstiger.

Neu gilt in diesem Bereich vom 1. Oktober bis 31. März jeweils die Kurzzeit-Parkierregelung (max. 3 Stunden/1 Franken pro Stunde) und vom 1. April bis 30. September die ursprünglich das ganze Jahr geltende Langzeit-Parkierregelung (unbeschränkt/Grundgebühr 3 Franken/ab 3. Stunde jede weitere Stunde 1 Franken).

Der Parkplatz beim Seeparksaal verbleibt ganzjährig in der Langzeitparkierzone, obwohl es auch da Kritik gab.

Die Grenze zwischen den beiden Parkplätzen bildet die Grabenstrasse.

Neue Regelung für Handwerker

Für das Gewerbe kostet eine Parkierkarte für unregelmässige Arbeitseinsätze im gesamten Stadtgebiet neu 60 Franken im Monat respektive 720 Franken pro Jahr. Bis Ende 2014 betrugen die Kosten lediglich 100 Franken jährlich. Die Gewerbetreibenden hätten sich gegen diese deutliche Erhöhung mit überzeugenden Argumenten gewehrt, schreibt die Stadt in einer Mitteilung.

Der Stadtrat anerkennt, dass eine spezielle Handwerker-Parkierkarte im gesamten Stadtgebiet während des ganzen Jahres erforderlich ist und in die stadträtliche Verordnung aufgenommen werden soll. Um der reglementarischen Vorgabe im Parkierreglement gerecht zu werden, ist die neue Handwerker-Parkierkarte im gesamten Stadtgebiet gültig, jedoch nur in der Blauen Zone. Ticketzonen und Einkaufszentren sind von der Regelung ausgenommen. Das neue Angebot der Handwerker-Parkierkarte kostet 150 Franken pro Jahr. Wer längere Zeit auch in der Ticketzone unregelmässig parkieren will, kann für 60 Franken im Monat eine entsprechend gültige Karte für alle Zonen beziehen.

Mehr Möglichkeiten für Bötler

Die Mieter der Bootsliegeplätze haben gemäss neuem Parkierreglement die Möglichkeit, für 350 Franken eine Jahresparkierkarte für den Adolph-Saurer-Quai, den Engelplatz sowie die Parkplätze Metropol und Friedenstrasse zu erwerben. Der Hafendamm war in der ersten Fassung ausgeklammert, was zahlreiche Interventionen bei der Stadt nach sich zog.

Der Stadtrat hat nun entschieden, die Parkierkarte für Mieter der Bootsliegeplätze auch auf dem Hafendamm ab sofort wieder zuzulassen. Dies bis zur vorgesehenen Umnutzung und Aufwertung des Areals auf dem Hafendamm.

Wie es sich die Verordnung in der Praxis bewährt, darüber wird die Abteilung Einwohner und Sicherheit dem Stadtrat in zwei Jahren Bericht erstatten. (red.)

Aktuelle Nachrichten